Aprilia eSR1: Motorrad-Marke bringt Elektro-Tretroller auf den Markt

Im Januar 2021 will die italienische Motorrad-Marke Aprilia einen Elektro-Scooter auf den Markt bringen.

Aprilia eSR1: EcDas sind die Eckdaten des E-Scooters

Wer sich das Bild anschaut, dürfte sofort bemerken, dass ein futuristischtes Design bei dessen Entwicklung offenbar eine große Rolle spielte. Er hat Reifen mit 10 Zoll, den Motor im Vorderrad und hinten eine rote Felge, die sich frech an Design-Elementen der Rennmotorräder RSV4 und Tuono V4 bedienten. Unter der Haube scheint sich beim Aprilia eSR1 aber ein relativ herkömmliches Gefährt zu verstecken, wie man es auch von anderen Marken, etwa Xiaomi oder Ninebot kennt. Der Motor leistet wie bei den Konkurrenten 350 Watt, die Reichweite der 280-Wattstunden-Batterie liegt laut Hersteller bei rund 30 Kilometern. Am Hinterrad befindet sich eine Scheibenbremse, vorne bremst der eSR1 elektrisch. Die Beleuchtung ist Teil des Rahmens und ein 3,5-Zoll-LCD am Lenker erlaubt die einfache Bedienung.

Aprilia eSR1: Wie ist der Preis und die Verfügbarkeit

Der elektrische Tretroller soll ab Ende Januar 2021 für rund 659 Euro erhältlich sein. Es ist höchstwahrscheinlich davon auszugehen, dass der Roller sowohl beim Piaggio-Händler als auch in Elektronik-Fachmärkten zu haben ist.